Lancierung am 4. Mai 2019

Am 4. Mai 2019 stellte sich Paxion in Bern vor und lancierte seine Projekte.

Am Morgen präsentierten Präsidentin Sara Michalik und Gründerin Esther Oester das Konzept von Paxion. Anschliessend wurden die beiden Projekte ComPaxion und PartiziPaxion vorgestellt.

Das Projekt ComPaxion übernimmt die Methodik von Ipso in Deutschland. Inge Missmahl, Gründerin von Ipso informierte zum Value based Counseling, dem Beratungsansatz und der Ausbildung für psychosoziale muttersprachliche Berater*innen.

Das Projekt PartiziPaxion orientiert sich an einer innovativen Methode für mehr Empowerment und Partizipation für Geflüchtete von Euforia. Haile Kassa, Mitglied des experience circle von Euforia, präsentierte die Methode.

In zwei Gesprächsrunden wurden, moderiert von Dr. Sarah Schilliger, der Vorstand und die ersten vier Beirät*innen vorgestellt. Am Nachmittag gab es ein Fachseminar für interessierte Fachleute der psychischen Gesundheit, die sich im Projekt ComPaxion engagieren möchten.

 

Fotos von Mortaza Shahed